Limetten- Mohnkuchen mit Mascarpone-Sahne-Creme

Jetzt habe ich mal wieder ein leckeres Kuchen-Rezept für euch. Den Kuchen habe ich für eine Teamsitzung auf der Arbeit gemacht und er kam super an 😉

Zutaten für den Boden:

1 Limette

130 g weiche Butter

130 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

100 g agaDAMPFMOHN oder anderen Mohn

3 Eier

150 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

 

Zutaten für die Creme:

1 Limette

500 g Mascarpone

200 g Schlagsahne

5 Blatt Gelatine

100 g Zucker

gehackte Pistazien und Mohn zum Dekorieren

 

Zubereitung:

Limette waschen, Schale abreiben und halbieren. Limette auspressen. Butter, Zucker, Vanillezucker, Mohn, Limettenschale und die Hälfte des Saftes mit dem Rührgerät cremig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Teig in eine gefettete Springform geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca 20 Minuten bei 180 Grad backen. Danach den Boen gut abkühlen lassen.

Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zweite Limette waschen und halbieren. Von einer Hälfte die Schale abreiben und den Saft auspressen.  Die andere Hälfte dient zur Dekoration des Kuchens. Sahne steif schlagen.

Mascarpone, Limettenschale und den Saft von beiden Limetten verrühren. Gelatine ausdrücken und mit 4 Esslöffeln von der Mascarponecreme auf den Herd auflösen.

Aufgelöste Gelatine unter die Mascarponecreme rühren und die Sahne unterheben. Mascarponecreme in die abgekühlte Form geben und glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Mit Pistazien, Mohn und Limettenscheiben dekorieren.

img1490945525706

 

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim nach machen….ach ja und bevor ich es vergesse ..den Mohn habe ich aus meinem Testpäckchen von agaSAAT …probiert es doch einfach mal aus….würde mich freuen

Lg eure Anni von KleineHummelHexe

Testbericht: Delicado48

Hallo ihr lieben Zuckerschnuten

Heute gibt es einen kleinen Bericht über das Testpäckchen von Delicado48, wo ich tolles Obst & Gemüse & Käse & Öl & eingelegte Oliven & Salz & Honig her bekommen habe…img1488905898118.jpg

Als erstes war ich echt erstaunt über diese große Auswahl die ich bekommen habe. Die Produkte waren sehr gut verpackt, was sie auch sein mussten, da sie direkt aus Spanien zu mir den Weg nach Hause gefunden hatten. Trotz des langen Weges, waren die Sachen sehr frisch und schon beim öffnen des Päckchen kam uns der Geruch vom frischen Obst und Gemüse in die Nase.

Was mir sofort aufgefallen war, war das dass Obst & Gemüse nicht so „standardmäßig“ aussah wie in einem Supermarkt, sondern seine „ecken und Kanten “ hatte, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand, im Gegenteil fand ich das nämlich sehr gut, denn daran erkennt man ja das es unbehandelt ist. Zudem war ich den Anblick ja schon gewöhnt, denn als Kind machten meine Eltern  und ich immer Urlaub in Spanien, und dort haben wir auf den Plantagen und auf den Märkten immer so tolles Obst & Gemüse geholt gehabt.

Meine Kids fanden das Obst & Gemüse auch verdammt lecker, denn sie machten sich sofort über die Paprika und die Birnen her…dabei bin ich und mein Mann dann leider leer ausgegangen und konnten sie selber nicht probieren…aber wenn die Kinder das schon essen, dann kann es ja nur gut gewesen sein 😉

Auch das restliche Obst &  Gemüse was dabei war, war sehr aromatisch und verdammt lecker…egal ob als Rohkost oder in leckeren Rezepten verarbeitet… es war einfach eine top Qualität.

Dann hatte ich noch einen Schafskäse dabei…. beim auspacken roch dieser leicht nach einem guten Parmesan und deswegen hatte ich mich dazu entschlossen den Käse für Nudeln & Hackfleischsauce zu benutzen als Topping.

Das Olivenöl war/ist auch der ober knaller…… alleine die Farbe (grünlich) läßt auf hohe Qualität schließen und die schmeckt man auch…es schmeckt olivig intensiv und ganz leicht bitter.

Aus den eingelegten Oliven habe ich ein Oliven-Knoblauch Brot aus einem Sauerteig gemacht…und es war der Hammer…frisch aus dem Ofen mit frischer Butter einfach ein Traum…..img1490254025768

Aus dem Knoblauch habe ich ein tolles Knobiöl gemacht…..img1490253875126

 

Und auch der Orangen-Blüten-Honig schmeckt einfach fantastisch ……

 

Mein Fazit:

Wer mal sonnen geküsstes Obst und Gemüse haben möchte und auch andere tolle Produkte aus Spanien, der ist bei Delicado48 einfach an der richtigen Stelle. Super Qualität…schnelle Lieferung und toller Kundenservice.

ich kann mit gutem Gewissen die Produkte und den Shop einafach nur weiter empfehlen, und wenn ihr mir das nicht glaubt, dann testet ihn doch einfach selbst 😉

Für mich 5 * **** und beide Daumen hoch…..

 

Lg eure Anni von KleineHummelHexe

 

Knobiöl

Hey hey ihr lieben…..

ich  habe letztens einen Bericht im Fernsehe gesehen wie man ein original italienisches    Knobiöl alla Mama macht… ja ich weiß Knobiöle oder auch andere Öle habe ich ja schon sehr oft selbst gemacht, aber warum nicht mal was neues ausprobieren, also habe ich mich sofort  in die kleine Hexenküche gestellt und drauf los gearbeitet… und ich muss sagen, ich bin total begeistert was dabei raus gekommen ist, denn es ist was ganz anderes als die Öle die ich sonst immer gemacht  habe.

Es ist ganz einfach selbst zu machen und ihr braucht dafür nicht viel, und was ihr genau dafür braucht erfahrt ihr jetzt, aber nur wenn ihr schön weiter lest 😉

Zutaten:

1 Flasche gutes Olivenöl

1 ganze Knoblauchknolle

1 Standmixer ( ich habe dafür meine Berta benutzt)

1 leere Flasche mit Schraubverschluss

 

und jetzt kann es auch schon los gehen…..

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und einmal grob zerkleinern. Dann gebt ihr den Knoblauch in den Mixer und gebt das Öl dazu. Jetzt könnt ihr den Mixer starten ( Achtung, aber bitte vorher den Deckel auf den Mixer machen) und alles gut durch mixen, bis das Öl schön sämig ist. Und jetzt könnt ihr auch schon das Öl in die Flasche füllen. Schon fertig! Schnell & einfach!!

 

img1490253875126

Ihr könnt das Öl zum braten oder auch zum marinieren benutzen oder es einfach so über Pasta oder euren Salat geben..ganz egal… bevor ihr das öl aber benutzt solltet ihr die Flasche aber einmal gut durch schütteln. und am Besten bewahrt ihr es an einem nicht all zu kühlen und dunklen Ort auf 😉

Ich hoffe ihr probiert es einfach mal aus und vielleicht hinterlasst ihr auch einen Kommentar wie euch dieses Rezept gefallen und geschmeckt  hat .. würde mich sehr freuen…

Also viel Spaß & Freude beim nach machen

LG eure Anni von #KleineHummelHexe

 

Ps: Den Knoblauch habe ich im übrigen aus dem Testpäckchen von DELICADO48 ……

Testbericht: Tokajer

Guten morgen ihr lieben…

ich habe wieder einen kleinen Testbericht für euch 😉 Dieses mal habe ich Essig von TOKAJER getestet. Ich hatte 5 verschiedene Sorten die ich probieren durfte: Trockeneauslese, Granatapfel, Heidelbeere/ Veilchen, Himbeere & Quitte.

Ich muss sagen, das jeder der einzelnen Sorten ganz besonders für sich sind.

Man kann sie nicht nur für einen schönen Salat benutzen, sondern auch noch ganz viele andere Sachen daraus zaubern, wie zum Beispiel für ein schönes Risotto oder zaubert doch einfach mal ein Relish mit Gurken, Zwiebeln und Paprika daraus… ganz egal für was ihr den Essig benutzt, ihr werdet bestimmt eure Freude daran haben 😉 aber auch als   Aperitif kann man diese tolle Essige anbieten….die sind halt etwas ganz besonderes

Mein Fazit: 

Es lohnt sich auf jeden Fall auch mal mehr für einen guten Essig aus zugeben, wenn er so gut schmeckt und so vielseitig verwendbar ist wie der Essig von TOKAJER. Mild und fruchtig im Geschmack mit einer leichten Säure im Abgang…… beide Daumen hoch!! Probiert ihn doch einfach mal aus und überzeugt euch selbst

 

img1488883533202

Testbericht: Fruchtwerker

Hallo meine lieben Zuckerschnuten :*

Ich habe ja jetzt über längere Zeit die super tollen Essige von Fruchtwerker getestet, und ich muss sagen, die sind echt super und was mir besonders gut gefällt, ist das sie nicht nur als Dressing für Salate geeignet sind, sonder vielseitig in der Küche einsetzbar sind….

img1467618923052.jpg

In meinem Testpäckchen waren 7 verschiedene Sorten:

Zitrone & Essig, Erbeere & Essig, Honig & Essig, Johannisbeere & Essig, Apfel & Essig, Himbeere & Essig, Orange & Essig….

dazu gab es noch Rezeptkärtchen, mit leckeren Rezepten was man aus den Essig so schönes zaubern könnte.

So wie ich nun mal bin, konnte ich nicht lange aushalten, bis ich sie alle probiert habe, und deswegen habe ich mir, als sie bei mir an kamen einen Löffel genommen und sofort drauf los probiert….. und ich war positiv überrascht…..denn alle Sorten sind sehr fruchtig bis leicht süß und haben eine ganz dezente milde Säure. Daher finde ich auch das die Essige für empfindliche Leute auch gut geeignet sind 😉

 

 

Ich habe mit den Essig nicht nur gekocht, sondern habe sie auch fürs Backen verwendet….

Aus den Erdbeer & Essig habe ich zum Beispiel lecker Red Velvet Cupcakes gezaubert….( Rezept dafür befindet sich natürlich schon in meinem Blog 😉  ) 

Für die Cupcakes eignen sich aber auch : Himbeer & Essig, Johannisbeer & Essig 

 

Gekocht habe ich natürlich auch mit den Essig…. da ich ja Risotto liebe beschlich mich eine grandiose Idee, wie ich finde 😉 

Normalerweise  löscht man das Risotto ja mit etwas Weißwein ab, damit man etwas Säure in das Gericht bekommt, da ich aber zwei Kinder habe habe ich das nicht gemacht, stattdessen habe ich mich dazu entschlossen den Zitrone & Essig dafür zu verwenden.img1471857598555.jpg

Ich finde das der Essig dem Gericht das gewisse etwas gibt…….ihr könnt für das Risotto aber auch sehr gut den Orangen & Essig benutzen…. (verschiedene Risottorezepte findet ihr natürlich auch in meinem Blog)

 

Natürlich gab es mit dem Essig bei uns auch Salt….. und davon sogar eine ganze Menge 🙂

 

Mit dem Zitrone & Essig habe ich einen leckeren Möhrensalt gezaubert….indem ich die Möhren fein geraspelt habe und einen Apfel fein geraspelt habe.. für das Dressing habe ich dann den Essig mit etwas Öl Zucker Pfeffer und Salz gemischt und dann über den Möhren ApfelMix gegeben. 

Für den Gemischten Salat habe ich Salate nach Wahl genommen… Für das Dressing habe ich dann den Essig etwas Öl etwas Sahne etwas Zucker Pfeffer und Salz mit einander vermischt und eine gehackte Zwiebel mit rein gemacht. Das ganze kommt dann über den Salat und wir mit Hähnchen und Käse garniert…

Für den Gurken Feta Salat habe ich die Gurken grob geraspelt und den Feta klein gewürfelt.. für das Dressing habe ich den Essig mit Öl Zucker Pfeffer Salz Dill und einer fein gehackten Zwiebel mit einander vermischt und dann über den Salat gegeben.

 

 

 

Wie ihr seht, kann man die tollen Essige von Fruchtwerker für viele tolle Gerichte benutzen..egal ob fürs Backen oder fürs Kochen oder nur für einen tollen Salat….

 

Mein Fazit:   

Ich kann nur sagen beide Daumen hoch für diese tollen Produkte 😉 

Man kann sie vielseitig in der Küche einsetzten, da man für jeden Essig eigentlich immer das passende Rezept findet…Sie sind sehr mild in der Säure ( nur 3% Säure), und darum auch für Leute mit einem empfindlichen Magen geeignet. Man schmeckt sehr gut das fruchtige Aroma der verschiedenen Früchte raus und die ganz leichte süße macht den Essig zu etwas ganz besonderen.!!! 

Außerdem bin ich sehr begeistert von den Flaschen….denn man erkennt sofort auf den ersten Blick um welche Sorte von Essig es sich handelt…. Zudem sind alle Sorten hausgemacht, was wiederum ein Pluspunkt für diese Produkte ist. Außerdem sind alle Sorten von dem Essig ohne Farb- und Aromastoffe… kurz und knapp ist sind die Essige ein super tolles Produkt was in keiner Küche mehr fehlen dürfte 😉 Ich bin zu 1000% von ihnen überzeugt und wenn ich meine Proben zu ende geschlemmt habe, werde ich mir auf jeden Fall wieder was nach liefern lasse….Und bevor ich es vergesse…die Essige sind so toll und besonders, das man sie sogar sehr gut  verschenken kann….

 

Und nun hoff ich das euch mein kleiner Testbericht gefallen hat und ihr vielleicht auch mal zu den leckeren Essig von Fruchtwerker greift und ihr euch selbst überzeugt.

 

LG eure Anni von KleinehummelHexe

 

Ein besondere Dank gilt der Firma Fruchtwerker , die es mir möglich gemacht haben  die Produkte zu testen DANKE ;* 

 

 

 

 

Vanille Sirup

Hallöchen ihr lieben Zuckerschnuten…..

Ich habe lange überlegt ob ich mein Rezept für meinen Vanille Sirup preisgeben möchte… und hab mich nun dazu entschieden es euch zu verraten, auch wenn ich dazu überhaupt kein richtiges Rezept habe und es ehr frei nach Schnauze mache ….. denn ich finde es ein ganz besonderes Rezept für mich, da man das Endprodukt so vielseitig einsetzen kann, wie kein anderes. Denn diesen tollen Vanille Sirup kann man fürs Kochen..backen.. für Getränke etc verwenden, und ich bin auch ganz ehrlich, das jede Produktion bei mir immer etwas anders schmeckt ……img1488112250081

 

Ihr braucht echt nicht viel dafür, aber ihr solltet darauf achten,das es trotzdem gute Zutaten sind, die ihr dafür verwendet und das die Qualität stimmt. Und genau deswegen habe ich mich für Produkte von BioVegan entschieden…..

Zutaten:

Ihr braucht dafür  ca 4 Vanilleschoten und 2 Päckchen echte gemahlene Vanilleschote Zucker ..Wasser und etwas Zitronensäure

Einweckgläser oder Flaschen ( gibts am günstigsten in einem 1 Euro Laden zu kaufen, gerade wenn man mehr machen möchte um diese dann zu verschenken)

 

Zubereitung:

Die Vanilleschoten müsst ihr halbieren und überall das Mark raus kratzen…

Nun nehmt ihr einen großen Topf und stellt ihn auf den Herd. Jetzt füllt ihr in den Topf ca 2 Liter Wasser. Dazu kommen dann ca 1,5 kg- 2 kg Zucker ( es kommt halt drauf an wie süß ihr den Sirup hinter her haben möchtet) 1-2 Päckchen Zitronensäure.. die ausgekratzte Vanilleschote..das Mark und die gemahlene Vanille….

Das ganze wird jetzt einmal richtig aufgekocht unter ständigem rühren.2016-11-08-12-07-49-668.jpg

Jetzt müsst ihr die Hitze etwas runter drehen und das ganze einkochen lassen ( aber achtung nicht zu lange da wenn der Sirup kalt wird, dickt er noch mal nach) Ich hab am liebsten die Konsistenz wie von Honig 😉 ….. und immer wieder umrühren damit nichts anbrennt… Am besten probiert ihr ein bisschen aus, wie lange ihr den Sirup kochen lasst, damit er wenn er kalt ist für euch die richtige Konsistenz hat

Dann könnt ihr die Einweckgläser heiß ausspülen und dann den Sirup in heißem Zustand einfüllen .. und die Einweckgläser dann verschließen……

Aus 2 Liter Wasser bekommt ihr ca 1 Liter Sirup……

Sowas ist natürlich auch ein tolles Geschenk , denn man kann den Sirup sogar in Kaffee, Latte Machiato.. oder heiße Schokolade machen 😉

 

img1481655905337.jpg

Probiert es doch einfach mal aus….. es lohnt sich auf jeden Fall 😉

Und wenn ihr jetzt kein Rezept mehr von mir verpassen wollt, dann schaut doch ganz einfach mal auf meiner Facebookseite KleineHummelHexe vobei und werdet doch einfach Fan von mir 😉 … würde mich sehr darüber freuen

 

Lieben Gruß und einen besonderen Dank an die Firma BioVegan , das ich ihre Produkte testen durfte/darf  !!!

Eure Anni von #KleineHummelHexe

Zimtschnecken meets Apfelkuchen

Hi ihr Zuckerschnuten…

Zimt & Apfel passen ja wie Faust aufs Auge.. deswegen bin ich mal wieder im Internet auf ein super tolles Rezept gestoßen, aber da ja Rezepte aus dem Internet kopieren ja ziemlich langweilig und öde ist, habe ich es mal wieder auf meine Art & Weise gemacht…in meinem kleinen HummelHexeStyle ( cool…neues Wort was wohl jetzt öfters hier im Blog mal erscheinen wird 🙂 ) gemacht bzw gezaubert.

Und das gute daran ist, es ist super einfach und es gelingt garantiert auch jemanden der noch Backanfänger ist 😉  und was ihr dafür braucht erfahrt ihr jetzt

 

Zutaten

6 Süße Äpfel

Zimt & Zucker

100g Butter

2 Tl Speisestärke

2 Spritzer Zitronensaft

2 Tl VanilleSirup

2 Rollen Blätterteig

1 PieForm oder Tarteform

 

Zubereitung

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden..( aber bitte nicht so wie ich es gemacht habe, denn ich hab mich dabei mit meinem neuen Messer ins eigene Fleisch geschnitten ) .

Dann die Äpfel in eine Schüssel geben und nach Geschmack mit Zimt 6 Zucker, sowie mit 1 tl VanilleSirup Speisestärke und Zitronensaft vermischen. Das muss jetzt erst mal schön durch ziehen und in der zeit könnt ihr euch um den Teig kümmern.

Die Butter schmelzen lassen und mit Zimt & Zucker und einen 1 tl VanilleSirup mischen, so das es ne ordentliche Pampe ergibt.

Den Teig aus der Packung nehmen und jeden davon großzügig mit der Buttermischung bestreichen. Dann den Teig richtig fest einrollen und in Stücke schneiden.

Die Backform einfetten. Dann jedes Stück  teig schön dünn ausrollen, und mit der Helfte des Teiges dann die Form auslegen.. Nun die Apfelmischung darauf geben und mit dem restlichen teig bedecken.

Das ganze jetzt für 40-50 Minuten backen bis der Kuchen eine schöne Farbe bekommen hat und richtig durch gebacken ist. Wem der Kuchen mit der Zeit zu dunkel wird, kann auch Alufolie drüber machen…

 

Wenn der Kuchen fertig ist, kann er noch mit Zuckerguss bestrichen werden……

Am besten serviert ihr dazu entweder Sahne und VanilleEis…

 

Bei uns gab es das Vanille Dessert von QimiQ dazu, welches ich in meinem Testpäckchen von der Firma bekommen habe…, ( verdammt Lecker muss ich dazu sagen) img1483979752567

 

Probiert es doch mal aus, es gelingt euch garantiert..

Und wenn ihr jetzt kein Rezept mehr von mir verpassen wollt dann folgt mir doch ganz einfach auch auf meiner FacebbokSeite KleineHummelHexe .

 

So und jetzt wünsche ich euch sehr viel Spaß beim nach machen und einen schönen Tag euch noch

 

Ganz lieben Gruß von eurer Anni #KleineHummelHexe